Newsletter Login
Deutscher Naturwerkstein-Verband e.V.

Werkbericht: Büro- und Geschäftshaus Fürst & Friedrich — Einreichung zum Deutschen Naturstein-Preis 2020

Hinterlüftete Vorhangfassade aus Mainsandstein weiß-grau für den Neubau des Geschäftshauses Fürst & Friedrich in Düsseldorf, sowie Restaurierung der Bestandsfassade. Um einen Kontrast zur Bestandsfassade herzustellen, präsentiert sich die ebenfalls aus Naturstein gefertigte Hauptfassade in strenger, zurückgenommener Form. Einseitig angeschrägte Fensterlaibungen erzeugen eine spannende Tiefenwirkung.

Fürst & Friedrich, 2019 © sop architekten, B+E Fotografie

Fürst & Friedrich, 2019 © sop architekten, B+E Fotografie

Fürst & Friedrich, 2019 © sop architekten, Helge Mundt Fotografie

Fürst & Friedrich, 2019 © sop architekten, B+E Fotografie

Fürst & Friedrich, 2019 © sop architekten, B+E Fotografie

Fürst & Friedrich, 2019 © sop architekten, B+E Fotografie

Das Büro- und Geschäftshaus Fürst & Friedrich bildet einen markanten Neubau in der Düsseldorfer Innenstadt, der das Viertel rund um den beliebten Kirchplatz aufwertet. slapa oberholz pszczulny | sop architekten haben einen 115 Meter langen Baukörper realisiert, dessen klare, reduzierte Architektur zur Beruhigung des Straßenbildes beiträgt und eine erhaltenswerte, klassizistische Bestandsfassade in den Mittelpunkt des Gebäudes rückt. Der Neubau gliedert sich in drei Abschnitte und öffnet sich an der Straßenecke Friedrichstraße / Fürstenwall mit großer Geste zum gegenüberliegenden Kirchplatz. Eine gebäudehohe Glasfassade wird hier von der massiven Gebäudekante aus hellem Naturstein umrandet und lenkt den Blick ins Innere des Hauses.

Die opulente, historische Natursteinfassade, für die kein Denkmalschutz bestand, die den Bewohnern aber seit jeher als Identifikationsmerkmal ihres Viertels galt und den Architekten als unbedingt erhaltenswert erschien, wird von der transparenten Fläche der Glasfassade umgeben und als freigestellter Baukörper wahrgenommen. Das Relikt der ehemaligen, preußischen Rheinprovinz, das die Stadtwappen von Köln, Koblenz, Düsseldorf, Aachen und Trier zeigt, erhält damit eine ihm angemessene, hervorgehobene Position im Straßenraum und wird gleichzeitig zum adressbildenden Alleinstellungsmerkmal des Neubaus.

Um einen größtmöglichen Kontrast zur Bestandsfassade herzustellen, präsentiert sich die ebenfalls aus Naturstein gefertigte Hauptfassade in strenger, zurückgenommener Form. Auf Vorsprünge und Gesimse wurde bewusst verzichtet, dagegen erzeugen einseitig angeschrägte, 35 Zentimeter tiefe Fensterlaibungen Plastizität und eine spannende Tiefenwirkung. Im Innern eröffnet sich ein über 17 Meter hoher Luftraum, der den Blick auf die Bestandsfassade frei macht. Sein Loftcharakter überträgt sich auf das großzügige Foyer im Erdgeschoss, auf die Panoramaaufzüge und auf die jeweiligen Empfangsbereiche und auskragenden Glasboxen in den Obergeschossen. Die Architektur des Hauses wird hier besonders erlebbar.

Das Büro- und Geschäftshaus Fürst & Friedrich, das Ende 2019 eröffnet wurde, wurde von der Art-Invest Real Estate entwickelt. Das Gebäude wurde technisch und energetisch so optimiert, dass eine Zertifizierung nach dem LEED Gold Standard erreicht wurde.
 

Naturstein: Mainsandstein
 

Projektdaten:
Standort: Düsseldorf
Bauherr: Art-Invest Real Estate
BGF: ca. 16.900 m² o.i.
Fertigstellung: 2019
Leistungsphase: 1-5, KOL 8


über sop architekten:
Das Architekturbüro slapa oberholz pszczulny | sop architekten entwickelt Bauwerke in den Bereichen Büro-, Gewerbe-, Hotel-, Industrie- und Wohnungsbau sowie Flughäfen, Sportstätten oder Einrichtungen für Lehre und Forschung. Das international tätige Büro mit rund 90 Mitarbeitern und Sitz in Düsseldorf steht für eine klare, zeitlose Architektursprache und bietet umfängliche Leistungen für Bauvorhaben unabhängig ihrer Projektart und Größe.

Das Tätigkeitsfeld umfasst städtebauliche Planung und Analyse, eine sorgfältige Projekt- und Planungsvorbereitung, Objektplanung in allen Leistungsphasen, Projekt- und Baumanagement, die Koordination aller Planungsbeteiligten, Innenarchitektur, Generalplanung sowie die Revitalisierung von Bestandsobjekten. Nachhaltige, energieeffiziente Gebäudekonzepte werden dabei bereits in der Entwurfsplanung berücksichtigt, was zahlreiche Zertifikate und Auszeichnungen realisierter Projekte belegen.

Mit Bauten wie dem Gap 15, dem Hyatt Hotel im Medienhafen, der Merkur Spiel-Arena oder dem neuen Düsseldorfer Flughafen hat sop architekten das Gesicht der Stadt Düsseldorf stark beeinflusst. Das EM-Stadion in Breslau, das Campustower Wohngebäude in der Hafencity Hamburg, die Erweiterung des Düsseldorfer Messegeländes, das Orjin Maslak in Istanbul oder die Erweiterung des Terminal 1 am Flughafen München zählen zu weiteren Referenzen des Büros.


Pressekontakt:
slapa oberholz pszczulny I sop architekten
Lana Slapa
Emmericher Straße 20 I 40474 Düsseldorf I Germany
Tel. +49(0)211.5772262
lana.slapa@sop-architekten.de
www.sop-architekten.de