Newsletter Login
Deutscher Naturwerkstein-Verband e.V.

Werkbericht: Bürogebäude sono | west Frankfurt am Main — Einreichung zum Deutschen Naturstein-Preis 2020

Variable Nutzung, prägnante Fassadengestaltung und die Bildung eines weit sichtbaren Landmark an einer prominenten, attraktiven Adresse im Frankfurter Westend - diese Attribute machen den besonderen Reiz des von jsk architekten erstellten und aus einem Wettbewerb hervorgegangenen Entwurfs für das Bürogebäude sono | west aus.

Foto: sono | west, Axel Stephan Fotodesign

Foto: sono | west Luftbild, Mark Lach

Foto: sono | west Detail Fassade , jsk architekten

Foto: sono | west Detail Fassade , Axel Stephan Fotodesign

Die spannungsreiche Kubatur des Gebäudes setzt sich aus drei horizontal gestapelten Riegeln zusammen, die eine klare Strukturierung der Fassade ermöglichen. Die einzelnen Volumen werden in ihrer Materialwahl unterschieden und gegeneinander versetzt angeordnet. Der Kopf des Gebäudes orientiert sich zum gegenüberliegenden Platz hin und springt aus der Baulinie hervor.

Der hohe Glasanteil der Fassade sorgt für eine gute natürliche Belichtung trotz der engen innerstädtischen Bebauung. Alle Büros sind mit raumhohen Verglasungen und öffenbaren Fensterflügeln zur natürlichen Belüftung ausgestattet. Der außenliegende Sonnenschutz wird elektrisch betrieben und ist individuell steuerbar. Die Kühlung und Heizung findet über eine Betonkernaktivierung und individuell steuerbare Heiz- und Kühlsegel statt. Zusätzlich gibt es eine mechanische Be- und Entlüftung. Der Planung ist eine Zertifizierung nach LEED Standard Gold zugrunde gelegt.

Das Gebäude erstreckt sich oberirdisch über 8.700 m2 Bruttogeschossfläche und besteht aus 7 Vollgeschossen, einem Staffelgeschoss und 3 Untergeschossen mit Tiefgarage. Das Ausbauraster beträgt 1,35 m, welches eine hohe Flexibilität im Gebäudeinneren erlaubt. Je Regelgeschoss stehen ca. 800 - 1.000 m2 Mietfläche zur Verfügung. Im Erdgeschoss befindet sich der Eingangsbereich mit Lobby und ein öffentliches Restaurant. Für die oberen Geschosse ist eine reine Büronutzung vorgesehen.

Die Fassade besteht aus wärmegedämmten Aluminium-Elementen mit einer vorgehängten, hinterlüfteten Natursteinfassade. Im unteren Riegel und im Staffelgeschoss kam ein dunkler Sandstein ("Edelgrau") mit tellergestrahlter und gebürsteter Oberfläche zur Ausführung. Im mittleren Bereich, dem Kopf, wurde ein hellerer Kalkstein ("Creme Royal") mit geschliffener Oberfläche (C120) verwendet.

Der Sandstein "Edelgrau” ist auf Grund seiner Eigenschaften sowohl als Sockelstein als auch als Bodenbelag (zusatzliche Hydrophobierung) einsetzbar. Der Entwurfsgedanke wird dadurch im Inneren weitergeführt.


Naturstein: Sandstein, Kalkstein

Bauherr: sono | west Projektentwicklung GmbH & Co. KG
Art der Nutzung: Bürogebäude und Geschäftshaus
BGF: 8.700m2 oberirdisch
Wettbewerb 1. Preis: 2012
Bauphase: 2016-2019
Leistungsphasen: 1-7

Kontakt:
jsk architekten GmbH
Mittlerer Hasenpfad 66
60598 Frankfurt am Main
info@jsk-architekten.de
Tel.: 49 (0) 69 - 770 19 200


jsk architekten — langjährige Erfahrung in einem jungen Büro

Aus der ehemaligen JSK Gruppe hervorgegangen, wird das Büro jsk architekten GmbH seit 2009 von Andrea Joos geführt. Das eingespielte und kreative Team bringt eine langjährige Erfahrung aus vielfältigen geplanten und umgesetzten Bauprojekten und Wettbewerben mit. Zu den Schwerpunkten gehört die Planung und Realisierung von Wohnungsbauten, Büro- und Verwaltungsbauten, Geschäftsbauten, Hotels, Sonderbauten, sowie die Sanierung und Revitalisierung von Gebäuden. Die Leistung erstreckt sich von der Planung und Umsetzung innovativer architektonischer Konzepte, über baurechtliche Lösungen bis hin zur Umsetzung einer BIM-gerechten Planung. Anspruch und Ziel ist es bei jedem Projekt das Optimum aus Gestaltung, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und Nutzerfreundlichkeit zu erreichen.

www.jsk-architekten.de