Literatur Newsletter Login
Deutscher Naturwerkstein-Verband e.V.

Naturstein im Bad

Wasser und edler Stein - eine Wohltat für Körper und Sinne - nach diesem Motto der traditionsreichen römischen Badekultur gestalten heute Architekten und Innenarchitekten Traumbäder aus Naturstein. Ein bisschen Luxus darf schon sein!

Baden heißt entspannen und genießen. Naturstein ist der Stoff, aus dem heute die Räume sind, die einladen zum »lustbetonten«Bad. Naturstein lässt sich bei der Ausstattung von Traumbädern durch nichts ersetzen? Natursteinbäder sind wunderschön und die Individualität ist hier das Maß aller Dinge.
Neue Perspektiven im Badezimmer? Nur bedingt! Trotz aller gegenteiligen Beteuerungen ist die »Nasszelle« österreichische Realität geblieben. Sechs Quadratmeter groß, ordentlich gefliest, dicht verfugt und meist mit einem Raumklima, dass dem eines Dampfbades durchaus nahe kommt. Das Badezimmer bleibt auch in Österreich oft ein Un-Raum. Unverzichtbar zwar, doch in seiner Größe auf ein Minimum reduziert.  Im Mittelpunkt steht noch immer die Wanne. Schon 1948 hat Sigfried Giedion ihre Bedeutung definiert: »Die Badewanne wird zum Modul, der der die Breite der Zelle bestimmt, während die Länge sich aus dem im Minimalabstand montierten Waschbecken und Klosett ergibt«. So sehen noch heute ein Großteil der Badezimmer aus.
Und doch: Kaum eine Entwicklung im Wohnungsbau ist so stürmisch verlaufen und hat so einschneidende Veränderungen in den Lebensgewohnheiten der zivilisierten Menschheit hinterlassen, wie die des Badezimmers. Heute dagegen ist auch das Bad ein oftmals geradezu luxuriöser Erlebnisraum mit Gegenstromanlage, Whirlpool und Duschtempel.  Hier wird Luxus dann alltäglich. Badespaß ist ein Lebensfaktor. Großzügige Raumzuschnitte, hochwertige Armaturen und Baustoffe wie Marmor und Granit finden ihren Weg ins Badzimmer. Marmor, Stein und Wasser Die neuen Natursteinbäder der Deutschen sind klassisch, kitschig, konstruktiv oder bieder, barock oder bunt. Naturstein gibt es heute in (fast) allen Farben. Brasilien, Indien, Spanien, Portugal, natürlich Italien und selbstverständlich Österreich, das sind heute die »Stein-Länder«.  Hier werden Naturstein in allen Farben abgebaut: von tiefem Schwarz bis zu reinem Weiß: Blau, Grün, Rot oder Gelb, Mut zur Farbe ist gefragt!  Es darf mit dem Aquarellkasten entworfen werden. Puristen ade! Material-Kombinationen sind angesagt: Bringen Sie weißen Marmor mit schwarzem Granit zusammen, kombinieren sie Jurakalkstein mit Buche oder blauen Quarzit mit grünen Gumminoppen. Naturstein lässt sich in seiner Vielfalt untereinander und mit anderen Materialien herrlich kombinieren. Material-Mix - Naturwerkstein in der Kombination mit anderen Werkstoffen - ist eine hochaktuelle Perspektive. Naturstein und keramische Fliesen, Naturstein und Holz oder Naturstein in Kombination mit Edelmetallen; der Phantasie und Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Naturstein lebt auch heute aus seiner Struktur heraus; Gerade handwerkliche Oberflächenbearbeitungsarten machen Naturstein zu einem lebendigen, vielfältigen Baustoff. Funktionale Baudetails aus Naturstein treten dabei immer stärker in den Vordergrund. Naturstein, das sind so nicht nur oberflächliche Dekorationsarbeiten aus Normfliesen. Natursteine sind heute Funktionsteile, die auch in der zeitgenössische Architektur ihren Platz finden können. Wichtig ist dabei die materialgerechte, individuelle Be- und Verarbeitungsweise der Naturstein.