Literatur Newsletter Login
Deutscher Naturwerkstein-Verband e.V.

Foto: Wolfgang Schück, Kassel

DNP 2013 – Sieger Kategorie B

Landschaftsbau und Freiraumgestaltung

Außenanlagen Hambacher Schloss,
Neustadt an der Weinstraße
LOMA, architecture . landscape . urbanism, Kassel


Der besondere Reiz des Projektes liegt neben seiner geschichtlichen Bedeutung des Hambacher Schlosses, die mit dem denkmalgerechten Umbau und dem Erweiterungsbau für das Schloss dokumentiert ist, auch an seiner landschaftlich prominenten Lage am Rande der Rheinebene. Der landschaftsarchitektonische Entwurf besticht durch seine differenzierte und einfühlsame Haltung im Umgang mit Naturstein. Die Stringenz des „Steinernen Parketts“ markiert die neue Panoramaterrasse, hält die unterschiedlichen Platzniveaus zusammen und steht im Dialog mit dem natürlich anstehenden Fels und den verschiedenen bauhistorischen Zeitschichten. Der als präzise formulierte steinerne Teppich führt die neuen und alten Elemente zusammen und verleiht dem Ort eine starke Prägung. Neben den großen Gesten lebt das Projekt aber vor allem von seiner Detailgenauigkeit im Umgang mit Naturstein, wie es z. B. die Abdeckungen der Entwässerungsrinnen zeigen. Vor allem aber die Markierung des Voithschen Vorbaus im Grundriss, durch die bunt gespitzte Oberfläche der Leistädter Natursteinplatten, begeistert den aufmerksamen Besucher. Neben der starken Gesamtwirkung des Schlossinnenbereiches fasziniert der landschaftsarchitektonische Entwurf im übergang zu den Aussenbereichen entlang des Ruinenweges. Die differenzierte Zonierung in Rinnenkörper, befestigtem Weg und der halbbefestigten Struktur mit den unterschiedlichen Natursteinkörnungen geben dem Ruinenweg eine dem Ort angemessen Gestaltung, die einen einfühlsamen Umgang in historischen Kontext dokumentieren. Vor diesem Hintergrund ist der vorliegende Beitrag in einzigartiger Weise ein Beispiel für einen im Detail präzisen und in der Gesamtkomposition stimmigen Entwurf, der über den sensiblen und einheitlichen Umgang mit Naturstein dem Ort jene Würde verleiht, die dem Schloss Hambach in seiner Wirkung die volle Entfaltung möglich macht. Der Beitrag besticht durch seine strukturelle Klarheit und architektonische ästhetik, die über das gewählte Natursteinmaterial in besonderer Art und Weise erlebbar gemacht werden. Für die Pflege der Baukultur im öffentlichen Raum und für die architektonisch -landschaftsarchitektonische Gesamtkomposition, ist die Gestaltung der Außenanlagen am Hambacher Schloss ein herausragendes Beispiel.

Dokumentation zum Deutschen Naturstein-Preis 2013

hier PDF downloaden

hier online blättern

hier bestellen

Die Preisträger

Deutscher Natursteinpreis und 
Sieger Kategorie A

Öffentliche Gebäude und Gewerbebauten

ETH Zürich e-Science-Lab Neubau HIT, Zürich

Sieger Kategorie B

Landschaftsbau und Freiraumgestaltung

Außenanlage 

Hambacher Schloss, Neustadt/Weinstraße


Sieger Kategorie C

Massive Bauteile und Bauen im Bestand

Denkmalgerechter Umbau und Erweiterungsbau Hambacher Schloss, Neustadt an der Weinstraße

Sieger Kategorie D

Ein- und Mehrfamilienhäuser

Wohnhaus, München